JHV 2017

am .

Auch auf Vereinsebene hat sich bei unserer Wehr im vergangenen Jahr jede Menge abgespielt. Unser Vorsitzender Alexander Pilfusek zog in der Jahreshauptversammlung deshalb als Fazit: „Unsere Veranstaltungen sind sehr gut besucht. “Seinen Worten zufolge „haben wir es geschafft, dass man eine Art Familienausflug zur Feuerwehr machen kann, sei es bei Arbeitsdiensten oder Festen“.

Die Feststellung des Vorsitzenden, der die großartigen Verdienste des im Januar 2016 verstorbenen Vereinswirts Josef Götz würdigte, bezog sich dabei auch auf die monatlichen Stammtische oder sonstigen Aktionen. Besonders hob er noch die Tagesfahrt nach Pilsen mit dem Besuch des Zoos und das Dorffest zum 130-jährigen Bestehen hervor. „Machen wir weiter wie bisher“, fasste er zusammen.

Im Rückblick auf seine Ausbildung zum Feuerwehrsportassistenten kündigte Pilfusek an, mit allen Interessierten für das Fitnessabzeichen in Bronze zu trainieren. „Miteinander geht’s leichter“, appellierte er, gemeinsam zu trainieren. Für dieses Jahr soll das am Aschermittwoch das „Schlegeln“ wieder über die Bühne gehen. Geplant sind neben dem Dorffest unter anderem der Besuch des „Gäubodenfestes“ in Straubing oder eine Fahrt zur befreundeten Feuerwehr in Born/Hessen.

Schade fand der Vorsitzende insgesamt, „wenn zu Themen, welche auch immer, der eigene Senf dazugegeben wird und ohne Hintergrundwissen Ansichten vertreten und Meinungen geteilt werden oder dieses und jenes gefordert wird“. Daher wünschte er sich: „Wer seine Meinung trotzdem kundtun möchte, kann sich doch vorher einfach informieren.“

  • 170115.JHV_2017

Finanziell steht es bei der Feuerwehr ebenfalls zum Besten. „Wir sind zufrieden“, kommentierte Jürgen Schiller den geringfügigen Überschuss. Die vorzügliche Buchführung des Kassiers lobte Wolfgang Piehler, der die Unterlagen mit Judith Götz geprüft hatte.

„Mitglieder sind das Salz in der Suppe eines Vereins“, meinte der Vorsitzende, als er für 30-jährige Treue Christine Eglmeier, Nicole Maier-Krapf, Agathe Schriml, Judith Schriml, Peter Friedl und Jürgen Schiller auszeichnete. 45 Jahre bei der Wehr sind bereits Ehrenlöschmeister Josef Helgert und Günther Kraus sen.