Übung mit Altenhammer und Brünst 2016

am .

  • 160723.Uebung_Altenhammer_Bruenst.1

„Beim ‚Ellerbauern‘ brennt’s“, war am Samstag die erste Lageschilderung. Unsere Aktiven sowie die unserer Patenwehr Altenhammer – bei uns gehört eine gemeinsame Aktion im Jahr zum festen Bestandteil – sowie  Brünst wussten es aber: Es ist „nur“ eine Einsatzübung. Die sollte es aber dennoch in sich haben.

 

  • 160723.Uebung_Altenhammer_Bruenst.2

Schließlich mussten die Feuerwehrdamen und -männer den angenommenen Stallbrand so schnell wie möglich unter Kontrolle bringen und löschen. Dass ihnen das gelang, lag nicht nur an der Organisation unseres stellvertretenden Kommandanten Christoph Striegl, sondern auch am Zusammenspiel aller Beteiligten mit Einsatzleiter Alexander Pilfusek. Striegl spielte alles: Den Brandleider, die ILS und die gedacht anrückenden Feuerwehren. So wurde z. B. die Drehleiter wie in einem Planspiel platziert.

  • 160723.Uebung_Altenhammer_Bruenst.3

Während die Altenhammerer und Neudorfer sich für die Wasserförderung über lange Schlauchstrecken verantwortlich zeigten, legten sich die Brünster beim Löschen und mit den Atemschutzgeräten ins Zeug. Beim Atemschutz unterstützen auch unsere Kameraden. Insgesamt 33 Feuerwehrler (18 von uns, acht aus Altenhammer und sieben von Brünst) zeigten, dass sie ihr Handwerk beherrschen und die Zusammenarbeit funktioniert. 

 

„Die Übung war für alle sehr wertvoll“, waren sich bei der Besprechung alle einig. Unser Dank gilt auch dem Eigentümer des „Ellerbauern“-Anwesens, Wolfgang Völkl. Er unterstützt uns vielfältig und ist immer bereit, uns zu helfen. Auch unserem "Grillteam" Peter Janker und Markus Zetzl gebührt Dank. Sie sorgten dafür, dass der Hunger aller Übenden und Zuschauer nach Übungsende gestillt wurde.

  • 160723.Uebung_Altenhammer_Bruenst.4
  • 160723.Uebung_Altenhammer_Bruenst.5