Verabschiedung Achim

am .

  • 150326.Verabschiedung_Helgert.1

Unser ehemaliger stellvertretender Kommandant Achim Helgert steht seit Januar dieses Jahre zwar nicht mehr in vorderster Front bei „seiner“ Wehr, zählt aber nach wie vor zum festen und unverzichtbaren Bestandteil, sozusagen zum „Inventar“. In der Kommandanten-Versammlung des Bereichs NEW 3/3 am Donnerstag im Georgenberger Gerätehaus hat Kreisbrandmeister Alfons Huber gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Josef Kres die Führungskraft offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Dieser könnte laut Huber durchaus nur vorübergehend sein. Schließlich zähle Helgert noch zu den jüngeren Aktiven. Umso mehr bedauerte der Kreisbrandmeister den Rückzug des versierten Feuerwehrmanns, der in den sechs Jahren als stellvertretender Kommandant enorm viel geleistet und bewirkt habe.

„Achim ist sehr aktiv bei der Feuerwehr Neudorf“, stellte der Redner fest und sprach von einer stets konstruktiven Mitarbeit und hervorragenden Zusammenarbeit.
„Es war eine schöne Zeit mit dir“, anerkannte Huber und übergab zum Dank eine Urkunde. Als Nachfolger hieß er Christoph Striegl im Gremium willkommen. „Er ist ja kein Unbekannter“, erinnerte der Kreisbrandmeister, „dass Christoph bereits Kommandant in Neudorf war“. Auch Johann Maurer wusste das Engagement Helgerts zu schätzen und hob die Leistungen der Feuerwehren im Allgemeinen hervor.

Weitere Themen waren unter anderem die Ausbildung der Feuerwehr-Anwärter, die Stufe zwei der „Jugendflamme“ im KBM-Bereich in diesem Jahr, Inhalt und Ablauf der Modularen Truppausbildung und vor allem die in Kürze beginnenden Endanwender-Schulungen beim BOS-Digitalfunk. Statistisches kam von Kreisbrandinspektor Josef Kres.