Wissenstest 2013

am .

Die 26 Feuerwehr-Anwärter/innen der Wehren Flossenbürg, Brünst, Georgenberg, Neudorf und Neuenhammer haben beim Wissenstest am Freitag im Neudorfer Gerätehaus gezeigt, was in ihnen steckt. Für die hervorragenden Leistungen zum Thema „Verhalten bei Notfällen“ gab es deshalb ein dickes Lob von Alfons Huber. „Das war eine sehr sehr gute Leistung“, anerkannte unser Kreisbrandmeister. Die meisten hatten nämlich die volle Punktezahl erreicht.

Huber wusste zwar, dass die jungen Leute viel gelernt hatten, machte aber auch deutlich, „dass diese Grundwissen jeder Ersthelfer haben sollte“. Dieses bezieht sich vor allem um das Verhalten bei Notfällen, darunter Notruf, Erste Hilfe, Brandmelde-Anlagen oder in der Praxis um die stabile Seitenlage. Der Dank des Kreisbrandmeisters außerdem an die Kommandanten und Jugendwarte – „sie haben exzellent ausgebildet“ – sowie an den Sprecher der Georgenberger Helfer-vor-Ort-Gruppe, Ringo Haase.
„Die Feuerwehrleute stehen in der Beliebtheitsskala ganz oben“, unterstrich Bürgermeister Johann Maurer deren Bedeutung und sprach in Bezug auf den Wissenstest von einer „sinnvollen Sache“. Laut Andreas Götz „haben unsere Feuerwehren Zukunft“. Der Neudorfer Kommandant, auch federführender Kommandant der Feuerwehren in der Gemeinde Georgenberg, bezog seine Aussage aufgrund der starken Beteiligung.

  • 20131115__Wissenstest_2013

Aus unserer Wehr haben erfolgreich abgeschnitten: Stufe eins (Bronze): Marcel Enk, Laura Kneißl, Marcel Kneißl, Tamara Kneißl; Stufe zwei (Silber): Jakob Beierl, Tama Fleischmann, Niklas Krapf, Maximilian Zetzl; Stufe drei (Gold): Markus Woppmann.